Drucken

Geschrieben von Daniel Kähny (Update 06.06.2021: neue Karte)

Beim Aufräumen des Speichers fiel uns ein Bildband von Clemens Fabrizio in die Hände. Er heißt „Links und rechts der Wiese“ und ist zum 125-jährigen Jubiläum des Druck- und Papierhauses Uehlin in Schopfheim erschienen. Er zeigt und beschreibt Ansichtskarten von ANNO DAZUMAL. Obwohl auf dem Einband auch Adelhausen eingezeichnet ist, fand ich leider keine Ansichtskarte von Adelhausen im Buch. Beim Durchschauen unserer "Schatzkisten" haben wir aber auch eine Karte von Max Gönner von 1909 gefunden. Weitere Recherchen haben immerhin einige weitere Exemplare von Adelhausen zu Tage gebracht und es gibt sicher noch mehr.

Clemens Fabrizio schreibt in der Einleitung seines Bildbandes „Bei der Postkonferenz in Karlsruhe im Jahre 1865 hatte der damalige Generalpostmeister Heinrich von Stephan als erster die Idee, eine Postkarte (Postblatt) einzuführen. … Aus Correspondenz-Karte und Bildpostkarte entwickelten sich nach und nach die Ansichtskarte.“ Vermutlich entdeckten auch mein Ur-Ur-Großvater Heinrich Kähny, die Wirte des Adlers und Dinkelberger Hofes den Werbeeffekt dieser Karte (Soziale Medien anno 1895). Diese beiden Gasthäuser waren schon damals beliebte Ausflugsziele für Herrschaften aus den umliegenden Städten, insbesondere aus Basel. Die ältesten Karten stammen wahrscheinlich aus der Zeit ab 1895.

Durch klicken auf die Bilder, erhält man die Ansicht in voller Auflösung.

Älteste mir bekannte Postkarte, die eine Dorfansicht und den Dinkelberger Hof zeigt, ca 1895.

 

 

Postkarte von 1897 mit den Bildern der Gaststätten, der Post und dem Haus meines Ur-Ur-Großvaters, dem Kaufmann Heinrich Kähny. (Quelle: Homepage der Stadt Rheinfelden)

 

 

Ansicht des Gasthofs Adler und Blick von der Tann auf Adelhausen von 1899. (Quelle: Familie Heck aus Adelhausen)

Update 25.05.2021: Die erste "neue" Karte ist schon aufgetaucht:

Karte vom Dinkelberger Hof und Ansicht von Adelhausen. Der Poststempel ist vom Juni 1903.

 

 

Ansicht des Gasthofs Adler und Blick von der Tann auf Adelhausen von 1907. Dies ist wahrscheinlich die erste Karte, die auf einer Fotografie basiert.

 

 

Max(imilian) Gönner war ein bekannter Maler Anfang des 20. Jahrhunderts, der aus Hilzingen stammte (Kunstverein Hilzingen). Seine Frau hatte Verwandte in Adelhausen und die beiden weilten deshalb öfters hier. Diese Karte wurde ab 1909 bis ca. 1930 in verschiedenen Varianten nach einem seiner Gemälde von Adelhausen produziert. Das Originalgemälde ist bei uns im Familienbesitz.

 

 

Die gemalten Karten wurden immer mehr duch Fotografien ersetzt. Die Motive blieben aber die gleichen, wie bei dieser Karte (um 1920 aufgenommen).

Update 06.06.2021:

Dies Karte lässt sich leider nicht genau datieren. Die Qualität der Bilder auf dem Original ist nicht gut (grobkörnig), sodass Details nicht zu erkennen sind. Sie könnte zwischen 1930 und 1950 entstanden sein. Hinweise zur Datierung sind willkommen.

 

Falls jemand Ansichtskarten von Adelhausen aus dieser Zeit hat, darf er sich gerne mir melden. Ich würde meine Sammlung real oder virtuell gerne vervollständigen. Diese Seite wird forlaufend ergänzt, wenn weitere Ansichtskarten entdeckt werden.